EA im Bezug zu anderen Therapie-Richtungen

Existenzanalyse 34, 1 2017

ORIGINALARBEIT

Anthropologisch-philosophische Grundannahmen von Logotherapie und Existenzanalyse - ein Vergleich
(CLAUDIA REITINGER)

Martin Bubers Philosophie des Dialogs und die Existenzanalyse (SIMON ZANGERLE)

Ich bin es wert, dass Du bei mir bleibst. - Der Einfluss von erfüllter Existenz und Bindung auf die Eifersucht in romantischen Beziehungen (RENÉ GRUBER)

SCHULEN-DISKURS

Person-Zentriert - Zur Personierung der Existenz - eine "Außensicht" (ALFRIED LÄNGLE)

PERSONENZENTRIERTE ANMERKUNGEN - Zum Personbegriff anlässlich des Artikels von Alfried Längle - Person-Zentriert: Zur Personierung der Existenz - eine "Außensicht" (PETER F. SCHMID)

Antwort auf P. Schmids Anmerkungen (ALFRIED LÄNGLE)

Humanistisch-existenzielle Perspektiven der Zwangsstörung - Existenzanalye, Psychodrama und Personzentrierte Psychotherapie im Dialog (THOMAS HERZOG)

Von der Bedeutung von Zielen in der Existenzanalyse und Verhaltenstherapie: Der Patient, sein Symptom und sein Therapeut (INGO ZIRKS)

Abhängigkeit von psychoaktiven Substanzen: Anwendungsmöglichkeiten der Existenzanalyse in der Rehabilitation (IRINA EFIMOVA, IRINA ANDREEVA-CHADAEVA)

EMPIRISCHE UNTERSUCHUNGEN

Das existenzanalytische Aufstellungsbrett - Einsatz eines neuen Arbeitsmaterials dargestellt anhand eines Fallbeispiels (ESTHER PURGINA)

Wirkung und Rhythmus von Klang auf die personalen Strukturen der Existenz - Eine empirische Studie zum subjektiven Erleben von strukturierten Musikimprovisationen (ULRIKE ZIERING)

AUS ABSCHLUSSARBEITEN

Die Bedeutung von "Wahrnehmen" und "Wahrgenommen-Werden" in der Therapie der Depression
(ANDREA HERZOG)

Strukturbezogene Psychotherapie und Existenzanalyse (CHRISTINA BINDER)

Abenteuer Gruppenpsychotherapie - Existenzanalytische Erfahrungen im Klinischen Setting (MARIA E. RATHNER)

Buchbesprechung

Weiterbildungstermine

Homepage zur EXISTENZANALYSE

Subskription Online-Abo

Hinweise für Autoren