Redaktionsteam EXISTENZANALYSE

 

Wissenschaftliche Leitung der Redaktion

Univ.Prof. Dr. Emmanuel Bauer,

geb. 1959 in Mistelbach (NÖ), Studien der Theologie und Philosophie an den Universitäten Wien, Salzburg und Innsbruck, neben pastoralen Aufgaben (Schwestern-, Pfarr- und Krankenhausseelsorge, Exerzitienleitung, geistliche Begleitung) Promotion (1986) und Habilitation (1995) in Philosophie, 1994-2001 Rektor des Kollegs St. Benedikt (Salzburg), 1996-2002 Ausbildung zum Psychotherapeuten (Existenzanalyse), Psychotherapeut in eigener Praxis, Gründung (1997) und Leitung des interdisziplinären Forschungskreises Sympea (Symposion für personal-existentielle Anthropologie), seit 2001 Ao. Univ.-Prof. für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg; 2005-2009 und 2013-2015 Leiter des Fachbereichs Philosophie/KTH an der Universität Salzburg. Seit 2016 Wissenschaftliche Leitung des Universitätslehrgangs „Existenzanalyse und Logotherapie“ an der Universität Salzburg.

Einige der wichtigsten Publikationen:
Das Denken Spinozas und seine Interpretation durch Jacobi. (Europäische Hochschulschriften XX/270), Frankfurt/Main 1989;
Francisco Suarez (1548-1617). Scholastik nach dem Humanismus. In: Blum, Paul Richard (Hg.): Philosophen der Renaissance. Eine Einführung. Darmstadt: Wiss. Buchges./ Primus Verl. 1999, 206-221;
Freiheit in philosophischer, neurowissenschaftlicher und psychotherapeutischer Perspektive. München: Wilhelm Fink 2007;
Darge / Bauer / Frank (Hg.), Der Aristotelismus an den europäischen Universitäten der frühen Neuzeit. Stuttgart: Kohlhammer 2009;
Bauer/ Fartacek/ Nindl, Wenn das Leben unerträglich wird. Suizid als philosophische und pastorale Herausforderung. Stuttgart: Kohlhammer 2011;
Bauer / Tanzer (Hg.), Auf der Suche nach dem Glück. Antworten aus der Wissenschaft. Darmstadt: WBG 2011;
Bauer, Vom Sinn der Verzweiflung. Zum Abschluss des Kierkegaard-Gedenkjahres, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie 59 (2014) 107-129;
Spinoza – Ein Ur-Vater der Psychosomatik?, in: Psychologische Medizin 26, H. 4 (2015) 5–12.
Verstehen als Existenzial menschlichen Daseins, in: Existenzanalyse 33, H. 1 (2016) 4–14.
Kontakt: emmanuel.bauer@sbg.ac.at


 

Operative Leitung

Dr. phil. Silvia Längle,

geboren 1951 in Vorarlberg, Studium der theoretischen Physik und Wissenschaftstheorie an den Universitäten Innsbruck, München und Wien, Dissertation zur Theoriendynamik. 1987 – 1994 psychotherapeutische Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie, seither eigene psychotherapeutische Praxis. Diverse Vortragstätigkeiten und Publikationen. Lehrsupervisorin und Lehrausbildnerin. Vorstandsmitglied der GLE-I, Arbeitsschwerpunkt: Phänomenologische Forschung und Wissenschaftstheorie. Chefredaktion der Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit 1995, in diesen Jahren Umgestaltung und Erweiterung der Zeitschrift und Bildung des Redaktionsteams. Verantwortung Themenheft.
silvia.laengle@existenzanalyse.org


 

Mag. Dr. phil. Astrid Görtz

geboren 1964 in Wien, Psychologiestudium, Doktoratsstudium, 1991-1997 Ausbildung zur Psychotherapeutin in Existenzanalyse und Logotherapie, 1994 Gründung des Forschungsteams der GLE-I gemeinsam mit DDr. Alfried Längle. Vorstandsmitglied der GLE-Ö (Beirätin für Forschung), Lehrbeauftragte an der Universität Wien und an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Seit 2007 Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin. Seit 2004 Redaktionsmitglied der Zeitung EXISTENZANALYSE, seit 2011 stellvertretende Chefredakteurin, Verantwortung Kongressbericht. Berufliche Schwerpunkte: Traumatherapie, Therapie der Persönlichkeitsstörungen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Psychotherapieforschung
astrid.goertz@existenzanalyse.org


 

Dr. Anton Nindl

 


 

Themenheft:

 

Chefredaktion

Dr. phil. Silvia Längle,

geboren 1951 in Vorarlberg, Studium der theoretischen Physik und Wissenschaftstheorie an den Universitäten Innsbruck, München und Wien, Dissertation zur Theoriendynamik. 1987 – 1994 psychotherapeutische Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie, seither eigene psychotherapeutische Praxis. Diverse Vortragstätigkeiten und Publikationen. Lehrsupervisorin und Lehrausbildnerin. Vorstandsmitglied der GLE-I, Arbeitsschwerpunkt: Phänomenologische Forschung und Wissenschaftstheorie. Chefredaktion der Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit 1995, in diesen Jahren Umgestaltung und Erweiterung der Zeitschrift und Bildung des Redaktionsteams. Verantwortung Themenheft.
silvia.laengle@existenzanalyse.org


 

Dr. Anton Nindl


 

Assistentin:

Mag. Karin Steinert,

geboren in Wien 1970, Studium der Psychologie an der Universität Wien, Psychotherapeutin (Existenzanalyse) in freier Praxis in Wien, Ausbildnerin der GLE , Lehrsupervisorin. Seit dem Jahr 2000 in der Redaktion der Zeitschrift EXISTENZANALYSE, von 2004 bis 2008 als Stellvertretende Chefredakteurin. Nach der Geburt meiner Tochter war ich drei Jahre in Karenz, seit 2011 bin ich in (geringfügigem Ausmaß) wieder in der Redaktion mit dabei. Verheiratet mit Ian Lindner, der ebenfalls im Redaktionsteam mitarbeitet. 
karin.steinert@existenzanalyse.org
www.steinert-karin.at


 

Redaktion

Helmut Dorra,

geb. 1953 in Kassel. Verheiratet, 3 Kinder. Nach 8 Berufsjahren als Buchhändler und Bundesbahnsekretär Studium der Philosophie, Theologie und Pastoralpsychologie in Göttingen und Kiel; anschließend 10 Jahre Pastor in einer evang. Freikirche. Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse; HP Zulassung für Psychotherapie. Leiter des Hamburger Institutes der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie; Lehrausbilder der GLE; Leiter der Akademie für Gerontopsychologie (AGP) in Quickborn. Dozent in der Gesundheitsbildung sowie in der Fort- und Weiterbildung für pflegerische und soziale Berufe mit dem Schwerpunkt gerontopsychiatrische Fachpflege und soziale Betreuung in der stationären und ambulanten Altenarbeit. Buchveröffentlichung: „Menschen verstehen“; Publikationen in verschiedenen Fachzeitschriften zu den Themenbereichen „Hermeneutik“ und „Gerontologie“.
Kontakt: Am Mühlenberg 56, 25451 Quickborn, Tel.: 04106-61 20 44, Fax: 04106-61 20 46,
E-Mail: h.dorra@existenzanalyse.com


 

Mag. PhDr. Barbara Gawel,

geboren 1980 in Niederösterreich, Studium der Erziehungswissenschaften in Wien und London, Studium der Gesundheitswissenschaften und Public Health in Bratislava. Dissertation zur Nutzungsbereitschaft von Kindertherapie. 2006–2011 psychotherapeutische Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie, Weiterbildung in Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, seither eigene psychotherapeutische Praxis. Diverse Vortragstätigkeiten, Co-Lehrtherapeutin. Seit 2003 Lektorin an der Universität Wien zu Themen der Anthropologie und der Psychotherapie. Arbeitsschwerpunkte: Existenzanalytische Pädagogik, Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Redakteurin Themenheft der EXISTENZANALYSE seit 2013.
praxis@barbaragawel.at
www.barbaragawel.at


 

Mag. Christine Koch,

Am 17.12.1947 in Wien geboren und da aufgewachsen, 1966 maturiert, anschließend Institutssekretärin am Institut für Virologie an der Tierärztlichen Hochschule/Wien bis 1970. Halbtagsjob (der Kinder wegen) in einem Architekturbüro in Wien. 1979 Übersiedlung ins Burgenland, Mitarbeit in Vermessungskanzlei. Ab 1993 Studium der Philosophie (vielleicht noch?) ohne Abschluss. 1994 Beginn der Psychotherapieausbildung, Eintragung 2005. Ich arbeite in freier Praxis in Stoob/Burgenland und in Wien.

 


 

Lic. phil. Christine Wicki-Distelkamp


 

Dr. phil. Simon Zangerle,

geboren 1981, Studium der Politikwissenschaft und Philosophie in Innsbruck, Dissertation zur Philosophie Nietzsches, von 2006 bis 2010 Mitarbeit an der Forschungsplattform Weltordnung – Religion – Gewalt an der Uni Innsbruck,

2010 bis 2011 Redakteur bei der Tiroler Tageszeitung, seit 2013 Psychotherapeut in freier Praxis in Zams und Innsbruck, seit 2015 in der Redaktion der Zeitschrift EXISTENZANALYSE.
simon.zangerle@gmx.at
www.praxisgemeinschaft-zams.at   www.synkraft.at


 

Ian Lindner,

geboren 1968 in Wien, zweisprachig aufgewachsen (Englisch – Deutsch). Besuch der Internationalen Schule in Manila, Philippinen, Matura-Abschluss in Österreich.

Korrekturen und Übersetzungen für die Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit dem Jahr 2005

 

 


 

 

Kongressbericht:

 

Chefredaktion

Mag. Dr. phil. Astrid Görtz, 

geboren 1964 in Wien, Psychologiestudium, Doktoratsstudium, 1991-1997 Ausbildung zur Psychotherapeutin in Existenzanalyse und Logotherapie, 1994 Gründung des Forschungsteams der GLE-I gemeinsam mit DDr. Alfried Längle. Vorstandsmitglied der GLE-Ö (Beirätin für Forschung), Lehrbeauftragte an der Universität Wien und an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Seit 2007 Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin. Seit 2004 Redaktionsmitglied der Zeitung EXISTENZANALYSE, seit 2011 stellvertretende Chefredakteurin, Verantwortung Kongressbericht. Berufliche Schwerpunkte: Traumatherapie, Therapie der Persönlichkeitsstörungen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Psychotherapieforschung
astrid.goertz@existenzanalyse.org


 

Assistentin:

Mag. Stephanie Häfele-Hausmann,

geboren 1977, Klinische und Gesundheitspsychologin (Studium an der Universität Wien), 2004-2010 Klinische Tätigkeit im St. Anna Kinderspital,  2006-2011 psychotherapeutische Ausbildung in  Existenzanalyse und Logotherapie, Weiterbildung in Traumatherapie,  seit 2010 ausschließlich in freier Praxis.  Lehrbeauftragte der Med. Universität Wien seit 2008, geprüfte Gebärdensprachdolmetscherin aktiv tätig von 2001 bis 2010 (hauptsächlich simultane Übersetzungstätigkeit), heute nutze ich die Gebärdensprachkenntnisse in der psychotherapeutischen Arbeit mit gehörlosen Menschen. Redaktionsmitglied der Zeitschrift Existenzanalyse seit 2015; 
haefele-hausmann@gmx.at
www.psychotherapie-psychologie.net


 

Redaktion

Ursula Dobrowolski


 

Dr.med. Barbara Jöbstl

geboren 1963 in Graz, Studium der Medizin in Graz, Ärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapeutin und Lebens-und Sozialberaterin (Existenzanalyse und Logotherapie) in eigener Praxis, Lehrausbildnerin und Lehrsupervisorin der GLE, Weiterbildung in existenzanalytischer Traumatherapie, Lehrbeauftragte an der Medizinischen Universität Graz, diverse Vortrags/und Seminartätigkeiten sowie Publikationen.
barbara.joebstl@existenzanalyse.org

 


 

Franziska Linder, lic. rer. soc.,

geboren 1979 in Thun (CH), Studium der Medienwissenschaft, Journalistik und Anglistik in Freiburg i. Üe. Bachelor-Studium der Psychologie seit 2011. Journalistin, Moderatorin, Existenzanalytische Beraterin, Webmasterin der Homepage der GES, Delegierte der GES bei der GLE-I, Redaktionsmitglied der Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit 2010. Interessensgebiete: Gesundheitspsychologie, Stressbewältigung, Probleme der Arbeitswelt, Gender Studies.

 


 

Mag.a Brigitta Mühlbacher, MSc

geboren 1960 in Wien; Klinische- und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin in Existenzanalyse (Master-Upgrade), Weiterbildung in Supervision & Coaching sowie in Traumatherapie (EAPITT, Brainspotting); derzeit tätig in Wien: im Krankenhaus-Hietzing in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Behindertenpsychiatrie für Erwachsene (seit 2001); ebenso in freier Praxis (seit 2007) und als Lehrbeauftrage im Lehrgang für inklusive Elementarpädagogik an der Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP8, seit 1994) wie auch in der Fort- und Weiterbildung an der Akademie für integrative Bildung (biv, seit 2016). Neues Redaktionsmitglied der Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit 2017 (Themenhefte Kongressbericht)


 

Martha Sulz,

geboren im Weinviertel 1966, Studium der Unterrichtsfächer Psychologie-Philosophie und Germanistik an der Universität Wien (ohne abschließende Diplomarbeit). 13 Jahre lang Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, 15 Jahre lang Betreuerin in einer WG für (ältere) Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie chronisch psychisch kranke Menschen (Psychiatrieausgliederung). Psychotherapeutin (Existenzanalyse) in freier Praxis in Wien und Laa a. d. Thaya seit 2000. Weiterbildungen in Traumatherapie, Persönlichkeitsstörungen, Fallsupervision wie Teamsupervision und Coaching. Lehrtherapeutin mit partieller Lehrberechtigung. Seit dem Jahr 2004 Redaktionsmitglied der Zeitschrift EXISTENZANALYSE.
martha.sulz@existenzanalyse.org
www.martha-sulz.at


 

Ian Lindner,

geboren 1968 in Wien, zweisprachig aufgewachsen (Englisch – Deutsch). Besuch der Internationalen Schule in Manila, Philippinen, Matura-Abschluss in Österreich.

Korrekturen und Übersetzungen für die Zeitschrift EXISTENZANALYSE seit dem Jahr 2005


 

Redaktion Wissenschaftliche Arbeiten

Leitung:

Mag. Dr. phil. Astrid Görtz

geboren 1964 in Wien, Psychologiestudium, Doktoratsstudium, 1991-1997 Ausbildung zur Psychotherapeutin in Existenzanalyse und Logotherapie, 1994 Gründung des Forschungsteams der GLE-I gemeinsam mit DDr. Alfried Längle. Vorstandsmitglied der GLE-Ö (Beirätin für Forschung), Lehrbeauftragte an der Universität Wien und an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Seit 2007 Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin. Seit 2004 Redaktionsmitglied der Zeitung EXISTENZANALYSE, seit 2011 stellvertretende Chefredakteurin, Verantwortung Kongressbericht. Berufliche Schwerpunkte: Traumatherapie, Therapie der Persönlichkeitsstörungen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Psychotherapieforschung
astrid.goertz@existenzanalyse.org


 

Empirische Arbeiten

Dr. Clemens Fartacek

geboren 1980 in Salzburg; Klinischer- & Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut in Existenzanalyse; beruflich derzeit in Salzburg tätig: Bereich für Krisenintervention und Suizidprävention der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie; Psychotherapeut und klinischer & Gesundheitspsychologe in freier Praxis; Lehrbeauftragter/Referent zu den Themen Krisenintervention, Suizidprävention und Psychopathologie für das Bildungzentrum der Salzburger Landeskliniken, die Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, den Fachbereich für Psychologie der Universität Salzburg, die Fachhochschule Salzburg, pro mente Salzburg und die Schule für psychiatrische Gesundheits- & Krankenpflege Salzburg; Mitglied der Ethikkommission für das Bundesland Salzburg; Institutsmitglied am Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung der Paracelsus Privatmedizinischen Universität; stv. Mitglied im Expertengremium des nationalen Suizidpräventionsprogramms (SUPRA); Mitglied des Forschungsteams der GLE-I; Redaktionsmitglied für empirische Arbeiten der Zeitschrift EXISTENZANALYSE; Fachvorträge und empirische Studien mit suizidologischem Schwerpunkt (https://www.researchgate.net/profile/Clemens_Fartacek)
Kontakt: c.fartacek@salk.at


 

Satz und Layout:

Ruth Veres,

geboren 1985 in Oberpullendorf, Besuch der Rudolf Steiner Schule Pötzleinsdorf mit Matura-Abschluss, Grafik Design-Ausbildung an der wiener kunst schule. Selbstständig als Grafikerin und Illustratorin in Wien tätig.

Layout-Neugestaltung der Zeitschrift EXISTENZANALYSE im Jahre 2011, Setzen der Zeitschrift seit dem Jahre 2015.
veres@existenzanalyse.net
www.ruthveres.at